Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / LiA+ - Handbuch / 1. Körperliche Aktivität / 1.2 Einschränkungen körperlicher Aktivitäten

1.2 Einschränkungen körperlicher Aktivitäten

BZgA - Älter werden in Balance

:
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) "Älter werden in Balance": Die übergeordnete Zielsetzung des Programms ist es, die Anzahl gesunder Lebensjahre zu erhöhen und Pflegebedürftigkeit hinauszuzögern. Hierfür wurden zwei Bewegungsprogramme "Lübecker Modell Bewegungswelten" und "AlltagsTrainingsProgramm (ATP)" entwickelt. Beide Bewegungsprogramme werden wissenschaftlich begleitet. Es werden Informationen zu Bewegung (Gleichgewicht, Selbstständigkeit, Ausdauertraining, Beweglichkeit, Koordination), die Auswirkungen von Bewegung auf den Körper (Allergien, künstliche Gelenke, Bluthochdruck, Osteoporose, Arthrose, Schulter und Nacken, Gesunder Schlaf), sowie Informationen bezüglich des Zusammenhangs von Bewegung und der "mentalen Fitness" angeboten.
Es werden verschiedene Sportarten und deren Wirkung auf den Körper beschrieben. Außerdem werden konkrete Übungen, die sich leicht in den Alltag integrieren lassen (mit Videoanleitung) gezeigt. Es werden verschiedene Expertentipps für die Jahreszeiten als Motivationsvideo bereitgestellt. Das Programm bietet auch Gruppenkurse an, um die Übungen zu erlernen.
:
Menschen ab dem 60. Lebensjahr, Angehörige, in der Seniorenarbeit tätige Personen
:
Freude an der Bewegung, keine sportliche Erfahrung notwendig.
:
Initiierung von Gruppenkursen; Infostand
:
Broschüre "Lübecker Modell Bewegungswelten": Mehr Infos ...;
"AlltagsTrainingsProgramm (ATP)": Mehr Infos ...;
"Alltag in Bewegung":
Mehr Infos ...;
"Aktiv im Alltag, aktiv im Leben": Mehr Infos ...;
"Wandern-Bewegung, die gut tut": Mehr Infos ...;
"Ü-Fußball Kick mit - bleib fit!": Mehr Infos ...
:
Körperliches und geistiges Wohlbefinden,
Außerfamiliäre Beziehungen, Selbstbild/ Selbstwahrnehmung, Freizeitgestaltung

IN FORM

:
"IN FORM" - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung: Bewegung und gesunde Ernährung, um länger gesund und selbstständig zu bleiben. Ziel ist es, das Bewegungs- und Ernährungsverhalten nachhaltig zu verbessern. Es werden verschiedene Informationen zu Sport und Ernährung im Alter zur Verfügung gestellt. Es wird auch auf Aktionen und Projekte verwiesen.
:
Ältere Menschen, in der Seniorenarbeit tätige Personen
:
Keine besonderen Voraussetzungen
:
Projekte und Aktionstage zu Bewegung und Ernährung; Infostand; Ernährungsberatung; Bewegungstraining für Senioren
:
Broschüre "66 Tipps für ein genussvolles und aktives Leben mit 66+": Mehr Infos ...;
Ordner zu den Themen Wissen, Essen, Bewegen und Quiz "IN FORM MitMachBox" -> für Multiplikatoren, Schutzgebühr 20€: Mehr Infos ...
:
Ernährung; Freizeitgestaltung

Fit ab 50 - Stuttgart

:
Landeshauptstadt Stuttgart (2013): Amt für Sport und Bewegung. Fit ab 50 mit einer Übersicht über 1000 Bewegungsangeboten in Stuttgart, eingeteilt in verschiedene Mobilitätsstufen. Ziel ist es, jedem Menschen in der zweiten Lebenshälfte ein geeignetes und abwechslungsreiches Bewegungsprogramm zu bieten.
:
Menschen ab dem 50. Lebensjahr mit verschiedenen Mobilitätsgraden
:
Betroffene und/ oder Interessierte
:
Erstellung einer Übersicht an Sportangeboten für die eigene Region

BAG - Auf-Stehen

:
Bewegungsförderung Bundesamt für Gesundheit (BAG) Schweiz (2016): Auf-Stehen
Informationen zu den Risiken des langen Sitzens und den Wirkungen von "Auf-Stehen". Enthält verschiedene anschauliche Unterlagen, wie Faktenblatt, Bewegungstipps, Poster und Broschüren.
:
Menschen, die länger am Tag sitzen
:
Keine besonderen Voraussetzungen
:
Infostand; Aktionstage zu "Auf-Stehen"
:
Faktenblatt: Mehr Infos ...;
Auswirkungen von langem Sitzen: Mehr Infos ...;
Bewegungstipps,
Poster und Broschüre: Mehr Infos ...

Leitfaden für die Einrichtung von Bewegungsparcours

:
Hessisches Sozialministerium (2013): Das Hessische Sozialministerium entwickelte Strategien, um die Gesundheit im Alter zu erhalten. Dabei legten sie den Fokus auf die Bewegungsförderung. 2011 wurden zwei Pilotbewegungsparcours erbaut und deren Effekt auf das körperliche und psychische Befinden durch eine wissenschaftliche Begleitung untersucht. Es wurden 180 in Frankfurt lebende Menschen im Alter von 50 bis 90 Jahre bezüglich Bewegungsparcours befragt. Sie bevorzugen überwiegend Bewegungsparcours die ausschließlich für Erwachsene errichtet sind. Der Leitfaden gibt relevante Hinweise für die Erstellung von Bewegungsparcours für ältere Menschen z.B. zur Gestaltung, Ausstattung, Vorgaben, Finanzierung, Wartung und Haftung. Es werden zwei Musterparcours in Hessen vorgestellt.
:
Verantwortliche für Seniorenarbeit
:
Freude an der Bewegung an der frischen Luft.
:
Initiierung eines Bewegungsparcours für Senioren
:
körperliches und geistiges Wohlbefinden; Demenzprävention; Freizeitgestaltung

DOSB - Bewegungsangebote 70 plus

:
Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB) (2007): Bewegungsangebote 70 plus.
Informationen zu den positiven Auswirkungen von Bewegung für Ältere und Hochaltrige. Außerdem Informationen zu Angeboten, Gehirntraining, Sturzprävention, Übungsleiterausbildung und der Initiierung von Bewegungsangeboten.
:
Menschen ab dem 70. Lebensjahr, in der Seniorenarbeit tätige Personen
:
Keine besonderen Voraussetzungen
:
Initiierung von Bewegungsangeboten für ältere und hochaltrige Menschen
:
Sturzprävention; körperliches und geistiges Wohlbefinden

Landessportverband für das Saarland

:
Landessportverband für das Saarland (LSVS). Senioren Fitness Tage. Fit werden durch 15 Minuten länger im Bett bleiben! Übungen "Aufwachtraining für Muskeln und Gelenke" mit Bilder. Die Übungen sind nach dem Aufwachen im Bett durchzuführen.
:
Ältere Menschen
:
Keine besonderen Voraussetzungen
:
Aktionstag oder Projekt zu "Bewegung älterer Menschen"

Rehabilitations- und Präventionszentrum Bad Bocklet

:
Das Rehazentrum Bad Bocklet bietet auf ihrer Homepage Informationen zur Antragstellung und dem Anspruch auf Rehabilitation und Kur im Rentenalter. Die Klinik wirbt mit hoher fachlicher Kompetenz und Gästezufriedenheit, ihrer Kooperation mit Akutkrankenhäusern, der Vertragspartnerschaft mit allen Kostenträgern und einer sehr schönen Lage in Bayern. Das Rehazentrum umfasst mehrere Kliniken mit unterschiedlichen Fachrichtungen, wie der Orthopädie, Innere Medizin, Onkologie, Geriatrie, Psychosomatik und Urologie.
:
Rentner
:
Rehabilitationsbedarf
:
Informationsstand, Initiieren einer Beratung zur Antragsstellung und Leistungen in Kooperation mit dem Rehazentrum
:
Beratung und Anmeldung: 09708 79-3493, Email: info@rehazentrum-bb.de, Flyer: Mehr Infos ...
:
1.1 Körperliches Wohlbefinden, 2 Geistige Aktivität, 3 Gesundheitsverhalten, 5 Veränderungen im Alter